smart chiptuning

Chiptuning beim Smart: Kosten, Vorteile und mehr

Du wünschst dir ein Chiptuning bei deinem Smart? Du möchtest noch mehr von deinem Auto rausholen, um es schneller und effizienter zu machen? Vielleicht kennst du auch bereits die Vor- und Nachteile, die durch das Chiptuning auf dich warten können.

In diesem Ratgeber präsentieren wir dir das und noch viel mehr. Du erfährst zudem, wie du ein Chiptuning sogar selbst vornehmen kannst.

Die Vorteile beim Chiptuning für deinen Smart

Profitiere durch das Chiptuning beim Smart von einer Leistungssteigerung von bis zu 30% sowie einem guten Sicherheitsgefühl. Wird das Chiptuning professionell vorgenommen, dann ist für viele Smart-Modelle zudem das Teilezertifikat enthalten. Gleiches gilt für die umfassende Gewährleistung des Motors, des Motormanagements und des Differentials.

Die innovative Technologie beim PowerControl-Chip-Tunings optimiert das Motormanagement deines Smart und nutzt so das vorhandene Potenzial. PowerControl für dein Smart verwendet die vom Hersteller eingebauten Toleranzen, ohne den Motor und den Antriebsstrang zu überlasten. Dies bedeutet verbesserte Werte für Leistung, Drehmoment, Emissionen und Kraftstoffverbrauch unter allen denkbaren Fahrbedingungen für dein Fahrzeug. Diese Technologie ist mit Partikelfiltern kompatibel und selbstverständlich TÜV-geprüft.

Zusammenfassung aller Vorteile

  • steigert das Potenzial deines Smarts
  • 25% mehr Leistung für deinen Smart
  • verbesserte Emissionenswerte
  • ein geringerer Kraftstoffverbrauch

Chiptuning beim Smart – welche Leistungssteigerungen sind möglich?

smart-auto interieurDas Chiptuning beim Smart ist für alle Modelle verfügbar – egal ob Diesel (Smart cdi), Benziner, Turbobenziner oder elektrisch. Es bewirkt eine höhere Motorleistung sowie eine höhere Höchstgeschwindigkeit, um auf der Autobahn leichter zu überholen.

Die bedeutendste Verbesserung ist beim Chiptuning beim Smart die Umstellung auf das Doppelkupplungsgetriebe, das den Schaltvorgang jetzt nahezu ohne Zugkraftunterbrechung durchführt.

Ist ein Chiptuning beim Smart nötig? – das sagen die Erfahrungen

Der Begriff des Chiptunings stammt wahrscheinlich aus der Anfangszeit, als Chips nicht einfach umgeflasht und aktualisiert werden konnten. Mit einigen gesperrten ECUs wird der Ausbau und der Austausch von Chips wieder zur Option. Die einzige Möglichkeit bestand in diesen Fällen darin, den Chip buchstäblich zu ersetzen. Häufig müssten diese gelötet werden und könnten recht fummelig sein und aufgrund der empfindlichen Beschaffenheit der Chips zum Versagen neigen.

EPROMs, bei denen es sich um löschbare und programmierbare Chips handelte, konnten rückgespült und wieder in das Auto eingesetzt werden. Chip-Ersetzungen waren die einzige Möglichkeit, ein Auto-Mapping zu ändern, aber jetzt mit standardisierten Diagnoseanschlüssen ist es viel einfacher.

In letzter Zeit werden immer mehr Smarts mit Diagnoseanschlüssen an Bord ausgestattet, die das Hochladen einer neuen Karte ermöglichen.

Du kannst auch Performance-Chips kaufen, die du selbst in deinen Smart einbaust. Diese Karten sind oft von der Stange und für ein breites Spektrum an Fahrzeugen konzipiert. Sie bieten Vorteile gegenüber dem Standard, aber wie alle generischen Mods können sie niemals mit einer benutzerdefinierten Karte konkurrieren, die speziell für dein Fahrzeug und deinen Fahrstil entwickelt wurde.

Im Allgemeinen wird jedes Tuning beim Smart von Vorteil sein, aber die größeren Gewinne stammen von Anwendungen mit Turboaufladung. In einem NASP-Motor liegen die Leistungszuwächse bei 10 bis 20%, bei einem Turbomotor liegen die Leistungsgewinne jedoch für Benzin bei etwa 40% und für einen Turbodiesel bei 30%. Sogar ein Smart, der eine relativ geringe Leistungssteigerung von einer Remap erhält, wird tatsächlich lebhafter zu fahren sein.

Die maximale Leistungsverstärkungszahl ist nur ein sehr kleiner Teil der Gleichung. Die Reaktion der Motoren unter Beschleunigung und ihre Drehmomentkurve sind die Hauptgründe für das Chiptuning.

auto wartungDie Nachteile des Chiptunings sind die Notwendigkeit einer regelmäßigeren Wartung und Instandhaltung des Fahrzeugs. Sie reduzieren effektiv die von den Herstellern eingebauten Sicherheitsabstände. Dies gleicht den Kraftstoff mit niedriger Qualität aus oder den Verschleiß, der mit längeren Wartungsintervallen einhergeht.

So kannst du das Motortuning beim Smart selber machen

Die ECU deines Smarts ist wie sein Gehirn. Damit dein Auto seine beste Leistung erbringen kann, musst du es stets in einem guten Zustand halten. Bei jedem physischen Eingriff werden die Daten, die sich auf einen solchen Eingriff beziehen, in den Speicherbänken des Computers deines Autos gespeichert. Der Computer ermittelt anhand der zugeordneten Daten die optimalen Steuerungsbedingungen, unter denen der Motor funktionieren sollte.

Das Steuergerät mischt sich durch die Tonnen von Daten, die in Form von Messwerten ankommen, um zu entscheiden, welche Maßnahmen der Motor ergreifen muss, um einen idealen Antrieb zu gewährleisten. Die ECU teilt deinem Motor nicht nur mit, was er tun soll, sondern auch, wie er es tun soll. Somit verwendet die ECU zur genauen Diagnose der Motorsteuerung gespeicherte Daten. Obwohl Sie Änderungen an Ihrem Fahrzeug vorgenommen haben, erhält das Steuergerät immer noch eine Eingabe der alten Daten, die in seinem Speicher gespeichert sind.

Welche Produkte gibt es?

Die Eingabedaten für das Steuergerät sollten sich auf die Situation nach der Änderung der eingeführten Komponenten und Teile beziehen, während die Änderung vorgenommen wird. Das bedeutet, dass du die alten Daten aus dem Speicher löschen musst, und neue Daten, die sich auf die Nachmodifikation beziehen, sollten im Steuergerätespeicher durch Mapping in neue Messwerte protokolliert werden. Dies ist der Grund, warum das Zurücksetzen der ECU für eine optimale Leistung nach einer Änderung in deinem Smart unerlässlich ist.

Sobald du die Änderung vorgenommen hast, solltest du vorhandene Daten im Speicher deines Steuergeräts löschen. Du solltest dann frische Daten zu den Bedingungen eingeben, die nach der Änderung entstanden sind. Das Steuergerät muss mit den neu erfassten Daten arbeiten, da diese neuen Daten die wahren Bedingungen nach der Änderung widerspiegeln.

Diese Artikel könnten Dich ebenfalls interessieren:

This post is also available in: enEnglish

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.